Das 50mm Objektiv

Hallo liebe Leser!
Im heutigen Beitrag möchte ich euch das 50mm Objektiv vorstellen. Dieser Artikel richtet sich vor allem an die Fortgeschrittenen, die sich mit einer Festbrennweite versuchen möchten. Ich arbeite mit Canon und habe hier die günstige Variante 50mm mit 1,8 Blende. Der Beitrag soll aber kein Testbericht werden, sondern den Interessierten unter euch zeigen, was eine Festbrennweite kann, wie sich so ein 50mm Objektiv verhält und wie ihr es am besten einsetzen könnt. Viel Freude beim Lesen und Austesten! :D

50mm Objektiv – Brauch ich das?

Viele stellen sich zu Beginn die Frage, wozu man so eine 50mm Objektiv überhaupt braucht. Was das Positive an Festbrennweiten sind, könnt ihr in diesem Beitrag nachlesen. 50mm ist der optimale Mittelweg zwischen Weitwinkel– und Teleobjektiv, denn die 50mm bilden ungefähr den Sehbereich ab wie auch das menschliche Auge. Dieses Objektiv kommt unserem Sehverhalten also am nächsten und darin liegt auch die Stärke dieser Festbrennweite.
Alle Brennweiten über 50mm reichen in den Telebereich, alles darunter verläuft in den Weitwinkelbereich und sind somit nicht mehr an das menschliche Auge angepasst.
Wenn euch eine sehr natürliche Abbildung wichtig ist und ihr eure Fotos nach dem menschlichem Sehverhalten aufbauen wollt, ist ein 50mm Objektiv genau das, was ihr benötigt.

50mm Objektiv Tipps von FOTOmauz
Klar, scharf und ein sehr schönes Bokeh – das 50mm Objektiv, hier mit 1.8’er Offenblende

50mm Objektiv – Verwendungsbereich

Da das 50mm Objektiv dem menschlichen Sehverhalten sehr nahe kommt, kann es sehr gut in der Streetfotografie, Peoplefotografie oder im Portraitbereich eingesetzt werden. Die Festbrennweiten sind außerdem lichtstark und können auch gut im Innenraum eingesetzt werden. Eure Fotos wirken wie ein Fenster zur Realität und der Betrachter fühlt sich als Beobachter des Geschehens – mitten drin.
Aber das 50mm Objektiv findet auch gut in der Reisetasche als Urlaubsobjektiv Platz. Durch das geringe Gewicht und der praktischen Größe, nimmt es nicht viel Platz weg, ist lichtstark und für den Urlaub gut geeignet.

50mm Objektiv Tipps von FOTOmauz
Schöner und natürlicher Effekt mit dem 50mm Objektiv mit 3.2’er Blende

50mm Objektiv – Einzelheiten zum Canon 50mm, 1.8

Dieses Objektiv ist mit seinem günstigen Neupreis ein klasse Einstieg in die Welt der Festbrennweiten. Das 50mm Objektiv macht schnell Lust auf mehr, aber dazu könnt ihr gern meinen Beitrag zu Festbrennweiten Allgemein anschauen. Das 50mm Objektiv von Canon ist natürlich ziemlich billig verbaut. Es gleicht einem Joghurtbecher, aber die enorm lichtstarke Blendenöffnung von 1,8 und die knackige Schärfe des Objektivs überzeugen. Außerdem erzeugt es ein sehr schönes Bokeh, mit dem ich gern bei Portraitaufnahmen arbeite. Nur für nahe Detailaufnahmen kann das 50mm Objektiv aufgrund der Naheinstellgrenze bis 45cm nicht genutzt werden. Außerdem kommt es bei der Offenblende schnell zu Fehlfokussierungen. Bei starkem Licht und satten Farben kommt es bei diesem Objektiv auch zu leichten farbigen Aberrationen.

50mm Objektiv – Fazit

Das 50mm Objektiv ist als Einstieg für die Festbrennweiten sehr gut geeignet und durch den natürlichen Abbildungsbereich lohnt es sich für zahlreiche Sparten der Fotografie. Es ist für mich ein kleiner Allrounder. Das 50mm Objektiv war auch meine erste Festbrennweite und ich nutze es immer noch sehr gern und oft vor allem bei Shootings mit Personen.

Zum Schluss habe ich noch ein Lesetipp für euch, für alle, die sich mit Brennweiten beschäftigen und eine Cropkamera benutzen. Der Bildausschnitt verändert sich zwischen Crop und Vollformat, aber nicht die Brennweite. Dazu finden ihr im folgendes Beitrag nähere Informationen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.